Beiträge

ARD MOMA Kinotipp “Rabiye Kurnaz vs George W. Bush” und “Everything Everywhere All at Once”

- 28. April 2022 -

Familie zweimal anders. Im deutschen Berlinale-Gewinner “Rabiye Kurnaz vs George W. Bush” kämpft die Mutter des Guantanamo-Häftlings Murat Kurnaz um dessen Freilassung. Und in dem Abenteuerfilm “Everything everywhere all at once” schickt das Film-Duo The Daniels eine Mutter durch ein schräges Multiversum auf der Suche nach ihrer Tochter.

Zum Beitrag

ARD MOMA Kinotipp “Eingeschlossene Gesellschaft” und “Alles ist gutgegangen”

- 14. April 2022 -

Sönke Wortmann ist der Mann für deutsche Komödien. In “Eingeschlossene Gesellschaft” wagt er sich diesmal ans Schulsystem – mit prominenter Besetzung und bissigen Dialogen. Die französische Schauspielerin Sophie Marceau ist einst bekannt geworden mit “La Boum – Die Fete”. Im neuen Film von François Ozon spielt sie eine Tochter, die ihrem Vater einen schwierigen Wunsch erfüllen muss

Zum Beitrag

Chaos im Kopf

- -

Sein ganzes Leben lang steht Tobias* unter Druck: Obwohl er nach außen wie die Ruhe in Person wirkt, fühlt er sich selbst getrieben. Er ist unzuverlässig und das macht ihm Probleme: Freunde wenden sich von ihm ab, Kollegen stellen ihn in Frage. Doch so sehr er sich bemüht, es gibt Dinge, die er nicht in den Griff bekommt. Als Tobias* beinahe zufällig erfährt, dass er ADHS haben könnte, ahnt er, dass die Diagnose ihm helfen wird, sein Leben und seine Gefühle zu ordnen.

Zum Beitrag

ARD MOMA Kinotipp “Das Ereignis” und “Morbius”

- 31. März 2022 -

Eine schwangere Frau kämpft gegen die Widerstände der Gesellschaft, und ein todkranker Mann wagt ein gefährliches Experiment: Mit “Das Ereignis” und “Morbius” starten diese Woche zwei sehr unterschiedliche Filme in den Kinos. Der eine ein kompromissloses Frauenporträt, der andere eine effektreiche Comicverfilmung aus dem Marveluniversum.

Zum Beitrag

Buch-Empfehlung: Kangal

- 14. März 2022 -

Wie Überwachung und Denunziation Freundschaften, Liebesbeziehungen und Familien vergiften können, schildert Anna Yeliz Schentke in ihrem Debütroman – eindringlich, aber unaufgeregt und ohne Pathos.

Zum Beitrag

Social

Ein Jahr gibt es #Coronaeltern schon - und leider ist kein Ende in Sicht. Das Fature mit @papamachtsachen @femm_hood @Phosphodieszter www1.wdr.de/radio/wdr5/sen…

Gleich zwei Bücher beschäftigen sich aktuell mit #MentalLoad . Für @SWR2 habe ich mit den beiden Autorinnen gesprochen: swr.de/swr2/leben-und… @dasnuf @Laura_bloggt

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Error: No feed found.

Please go to the Instagram Feed settings page to create a feed.