“Madrid, Mexiko” von Antonio Ortuño

- 11. April 2017 -

Der junge Mann Omar muss nach einem Mord aus Mexiko in die Heimat seiner Vorfahren nach Spanien fliehen – und erfährt dort Ausgrenzung. Gewalt, Korruption, Migration. Düstere Themen, die in Antonio Ortuños “Madrid, Mexiko” zur Sprache kommen.

Beitrag anhören

Social

Mein Lieblingsjob des Jahres zum Nachschauen: youtu.be/1Lrc_FWQcDY

Gibt es einen deutschen Popkanon? Ich sage Samstag im Stream bei der @lieblingsplatte "Scheiß auf Kanon" und schaue, was @PhilippHolstein dazu meint. lieblingsplatte-festival.de/2020/12/04/gib…

Gleich zwei Bücher beschäftigen sich aktuell mit #MentalLoad . Für @SWR2 habe ich mit den beiden Autorinnen gesprochen: swr.de/swr2/leben-und… @dasnuf @Laura_bloggt